Fortbildung-Rhein-Ruhr.de

Weiterbildung zum/zur Arbeitsmediziner/in / Betriebsmediziner/in in Dortmund

Weiterbildungskurs / Fortbildung Arbeitsmedizin A1

Der Weiterbildungskurs / die Fortbildung ist ein Bestandteil zur Erlangung der Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin und der Zusatz-Weiterbildung Betriebsmedizin Modul A/Teilmodul A1 (je 60 UE) gemäß Weiterbildungsordnung der ÄKWL vom 11.06.2008.

 

Zertifizierung: voraussichtlich 68 Punkte, Kategorie K

60 Stunden arbeitsmedizinische Fortbildung davon:

 

  • 6 Stunden als E-Learning / Hausarbeit
  •   
  • 8 Stunden Betriebsbegehung in einem Großbetrieb
  •   
  • 46 Stunden Seminar in Form von Vorträgen, Gruppenarbeit, Podiums- und Plenumsdiskussion sowie interessante Fallvorstellungen.


Die Kurse sind zudem gemäß Kursbuch "Arbeitsmedizin / Betriebsmedizin" der Bundesärztekammer ausgerichtet und werden voraussichtlich mit 68 Punkten pro Kursteil (Kategorie K) zertifiziert (Die Zertifizierung erfolgt aktuell und ist in Bearbeitung). Die Kurse stehen unter der wissenschaftlichen Gesamtleitung von Dr. med. Frank Siejek (Facharzt für Arbeitsmedizin). Die Organisation und stellvertretende Kursleitung erfolgt durch Dr. med. Daniel Siejek.

 

Termine der Fortbildung - Teilmodul A1 (60 UE):

 

  • 10.02.2020, 9:15 – 17:15 Uhr (DASA Dortmund)
  • 11.02.2020, 9:15 – 17:15 Uhr (DASA Dortmund)
  • 12.02.2020, 9:15 – 17:15 Uhr (DASA Dortmund)
  • 13.02.2020, 9:15 – 17:15 Uhr (DASA Dortmund)
  • 14.02.2020, 9:15 – 15:30 Uhr (DASA Dortmund)
  • 17.02.2020, 9:00 – 15:00 Uhr (E-Learning / Hausarbeit)
  • 18.02.2020, 9:15 – 17:00 Uhr (Betriebsbegehung)
  • 19.02.2020, 9:00 – 17:00 Uhr (Europaplatz 6 – 10, Castrop-Rauxel)
  • Es handelt sich hierbei um voraussichtliche Uhrzeiten, ggf. werden noch Änderungen vorgenommen.

 

Die Inhalte des Kurs A1 sind gemäß des Muster-Kursbuches Arbeitsmedizin der Bundesärztekammer:

 

  • Grundlagen, Aufgaben und Konzepte der Arbeitsmedizin
  • Standortbestimmung der Arbeitsmedizin
  • Grundsätze und Konzepte der arbeitsmedizinischen Prävention und Gesundheitsförderung
  • Rechtsgrundlagen und Rechtsverständnis
  • Institutionelle Zuständigkeiten und Zusammenarbeit
  • Struktur und Organisation der betriebsärztlichen Aufgabenwahrnehmung
  • Konzeption und Methodik der Begehungen unter Berücksichtigung der betrieblichen Gegebenheiten (z. B. KMU, nicht stationäre Betriebe, industrielle 
  • Großbetriebe, etc.)
  • Konzeption arbeitsmedizinischer Vorsorgeuntersuchungen
  • Einführung in die arbeitsmedizinische Berufskunde
  •  Weiter- und Fortbildung in der Arbeitsmedizin/Berufsfelder
  • Betriebsbegehung

 

Ergänzend bzw. vertiefend hierzu behandeln wir folgende Themen:

  • Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung
  • Anwenden der Leitmerkmalmethode
  • Neurologische und dermatologische Erkrankungen am Arbeitsplatz in Fallbeispielen
  •  Kampagnen der DGUV / Berufsgenossenschaften

 

Teilnahmegebühren

Für 60 UE Fortbildung á 45 Minuten (bzw. Einzelstunden) entsprechend einem Teilmodul wird eine Gebühr von 809,00 € erhoben. Darin enthalten sind ggf. Tagungsunterlagen, Zertifizierung durch die Ärztekammer, sowie die Verpflegung mit Pausengetränken, ein kleines Frühstück sowie ein Mittagessen während der Veranstaltung. Einen Platz zusichern können wir Ihnen nach Eingang der Teilnahmegebühr.

Informationen zur Anmeldung finden Sie unter dem Menüpunkt „Kursanmeldung“

 

Unsere Vorzüge auf einen Blick:

  • Anschauliche und praxisnahe Vermittlung der Inhalte durch abwechslungsreichen Einsatz verschiedener Medien und interaktiver Lehrmethoden
  • Arbeit auch mit eigenen Fallbeispielen und praktischen Übungen im Plenum und in Kleingruppen
  • Zusammenarbeit mit der Deutschen Arbeitsschutzausstellung in Dortmund sowie kostenloser Eintritt zur Ausstellung an einem Fortbildungstag.
  • Fortbildungspunkte
  • Möglichkeit, darauf aufbauende weiterführende Fort- und Weiterbildungen über „Fortbildung-Rhein-Ruhr.de“ zu belegen
  • Gute Verkehrsanbindung des Veranstaltungsortes über die A40 (direkt an der Ausfahrt) und gute Parkmöglichkeiten.
  • Die Ausstattung des Veranstaltungsraumes ist auf neuestem Stand der Technik.
  • Da unser Augenmerk auch auf der Arbeit in Kleingruppen liegt, besteht auch neben den Pausen die Möglichkeit Kontakte mit anderen Arbeitsmedizinern zu knüpfen.
  • Sie haben einen Ansprechpartner (Dr. med. Daniel Siejek), welcher für Sie zuständig ist.